Die Eigenschaften der Seide

Seide (siehe die verschiedenen Seidenarten) hat bemerkenswerte Eigenschaften und ist dazu die einzige in der Natur vorkommende Endlosfaser, die zur Textilherstellung genutzt wird. Andere textile Endlosfasern sind immer sogenannte Kunstfasern, erkennbar an den wohlklingenden Namen, die mit "Poly..." beginnen. Auf Grund ihrer Zusammensetzung und Struktur unterscheiden sich die Eigenschaften der Seide aber deutlich von letzteren. Seide ist eine Eiweissfaser (Fibroin) und in ihrer Zusammensetzung der menschlichen Haut sehr nah. Deshalb wird sie von Menschen mit Hautproblemen, wie Allergien, Ekzemen oder Neurodermitis oft sehr gut vertragen. Jedoch hilft sicher auch die sehr glatte angenehme Struktur von Seidenstoffen aus Haspelseide, dass ohnehin schon gereizte Hautpartien nicht noch zusätzlich "mechanisch" (durch Reibung) gereizt werden.

Seide ist sehr weich und fest, hat einen wunderbaren Glanz und ist sowohl gegen Kälte als auch gegen Wärme isolierend. Sie ist daher sowohl für Sommer (kühlend) als auch Winter optimal geeignet. Seide kann bis zu einem Drittel ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen (manchmal werden sogar 40% angegeben), ohne sich nass anzufühlen, oder gar die wärmenden Eigenschaften zu verlieren. Seide ist auf Grund der klimatisierenden Eigenschaften und der geringen Dichte sehr angenehm in Kleidung oder Bettdecken. Sie kann in den schönsten Farben gefärbt werden ( gute Eignung z.B. auch für Batik oder Seidenmalerei) und neigt wenig zum Knittern.

Zusätzlich werden Seidenprodukten regelmäßig noch weitere positive gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt, die teilweise noch nicht abschließend wissenschaftlich erklärbar sind. So findet man oft das Argument, dass Hausstaubmilben auch in sonst unbehandelten Seidenbettdecken nicht gedeihen können. Dies wird so erklärt, dass die Seide zwar nicht "giftig" oder vertreibend auf Hausstaubmilben wirkt, diesen aber auch keine Lebensgrundlage bietet. Diese natürliche Hausstaub - Abwehr relativiert dann die oft schlechte Waschbarkeit von Seidenwaren.

In Zusammenarbeit mit einem führenden Anbieter von Shiatsu -Massagesesseln haben wir zudem herausgefunden, dass Seidendecken optimal geeignet sind um sich damit während einer Massage zuzudecken. Eine Seidendecke verhindert, dass man während der Massage auskühlt - durch ihre klimatisierenden Eigenschaften kommt man aber auch nicht ins Schwitzen. Hierdurch wird das Wohlbefinden während der Massage und die Entspannung gesteigert und die Effektivität der Massage erhöht.

Oft nennen Anbieter von Seidenprodukten auch die natürliche Schadstoffarmut von Seidenstoffen und Produkten. Für das Ausgangsprodukt mag das ja in vielen Fällen noch gelten - etwa bei Wildseide, die in unverschmutzter Umgebung gesammelt wurde, oder bei Maulbeerseide, die aus nicht pestizid-behandelten Maulbeerbaum - Kulturen stammt. Je nach weiterem Verarbeitungsverfahren, kann diese eigentlich gute Ausgangslage völlig zerstört werden - etwa durch das Hinzufügen chemischer Produktausrüstung oder ungesunder Färbemittel. Hier muß man also sehr genau den Einzelfall betrachten.

Die heilende Eigenschaft von Seide bei bestimmten entzündlichen Hautproblemen, wie etwa Windelekzem bei Babys, wird sehr regelmäßig genannt. Wie bereits unter Bouretteseide aufgeführt wirken einige Seidenarten auf Grund des enthaltenen Seidenleims entzündungshemmend. Dies wird für die Anwendung in Windeleinlagen oder Stilleinlagen durch viele Erfahrungswerte bestätigt. Teilweise findet hier auch Schappeseide Anwendung.

Die vermutlich am wenigsten erklärbare Eigenschaft der Seide ist der gelegentlich beschriebene "beruhigende" Effekt. So werden Seidenkleidung, Seidenbettwäsche oder Seidendecken besonders empfohlen für nervöse oder gar hyperaktive Kinder (oder andere Personen). Dies kann zum einen daran liegen, dass unbehandelte Seiden-Textilien, so wie andere Naturfasern sich nicht elektrostatisch aufladen. Oder daran, dass sich Produkte aus Seide einfach gut anfühlen - und dadurch dann für Wohlbefinden sorgen. Natürlich ist Seide aber auch aufgrund ihrer klimatisierenden Wirkung einfach besser als viele andere Materialien - wenn man z.B. unter seiner Bettdecke ständig schwitzt, oder kalte Füsse hat, ist es eigentlich logisch dass man sich nicht wohlfühlt. Finden Sie hier weitere Tips für Babys Schlaf

Wegen dieser zahlreichen herausragenden Produkteigenschaften ist Seide eines der angenehmsten und bemerkenswertesten Naturmaterialien der Welt!

Allerdings gilt für die Seide wie für alle anderen Naturfasern auch, dass sie durch einen schlechten Herstellungsprozess, ungeeignete oder ungesunde chemische Ausrüstung oder Farbstoffe oder durch Übertrocknung alle ihre hochwertigen Eigenschaften verlieren kann - und dann nicht mehr besser ist als Chemie - Fasern. Finden Sie hier noch viele weitere Informationen zu Seide.

 

 

Home

 

aktualisiert 24.09.08 www.antiquariat-daniel-mueller.de